Der Palast der Republik, den es nicht mehr gibt in Berlin

Palast der Republik

Schade eigentlich ist, dass Berlin im Laufe der Zeit nicht nur schöner geworden ist, sondern, dass auch sehr viele Bauwerke einfach weichen mussten. So hat es sich auch bei dem Palast der Republik verhalten. Dort wo viele Künstler aufgetreten sind gibt es mittlerweile kaum noch etwas zu bestaunen. Aktuell ist es so, dass an der Stelle des Palastes der Republik soll jetzt etwas anderes entstehen. Was das wird, darauf will ich hier nicht weiter eingehen. Mir geht es allein darum, euch auf zu zeigen, wie sich Berlin im Laufe der Zeit verändert hat und auch was eigentlich im Palast der Republik so alles vorhanden war. Zunächst ist aber einmal wichtig, dass hier schon einmal gesagt, wird das in der ehemaligen DDR das Thema Asbest sehr wichtig war und auch heute noch ist. Nicht nur in Berlin ist dieses Thema ganz groß. Aber auch der Palast der Republik war nicht Asbestfrei. Hier fand sich mehr als genug davon und das machte auch eine Sanierung nötig. Eigentlich war dieser Palast ein Anlaufpunkt für alle Bürger. Hier gab es Konzerte und Austellungen, aber auch Geschäfte in denen eingekauft werden konnte. Der Palast der Republik befand sich in der Mitte von Berlin. Er wurde von 1973 - 1976 gebaut. Das war für die damaligen Verhältnisse schon eher eine schnelle Bauzeit.

Facts zum Palast der Republik

Dieses Bauwerk war insgesamt 32 Meter hoch und hatte mehrere Etagen im Inneren. Nach der Wende konnte der Verfall von den Einwohnern Berlins beobachtet werden. Sicher war es so, dass so mancher viele Tränen in den Augen hatte, sich diesen Verfall so an zu sehen. Aber wer wollte sich um ein solches Gebäude noch kümmern? Insgesamt stand das Bauwerk auf über 15.300 Quadratmetern. Das ist wirklich enorm und bedeutet auch viel für die weitere Geschichte. Leider konnte das Gebäude nicht mehr erhalten werden. Aus irgend einem Grund, wollte es auch niemand sanieren und wieder eröffnen. Dies ist zwar schade, aber für viele ist es auch eine Zeit des Umbruchs gewesen, als der Palast der Republik abgerissen worden ist. Denn damit wurde eine neue Ära eingeleitet. Es war nun Platz für etwas neues. Ein tolles Projekt sollte von nun an die Stadt zieren. Der Abriss wurde in den Jahren 2006 bis 2008 durchgeführt.

Bauarbeiten

Im Palast der Republik waren viele Menschen immer willkommen. Dennoch hat sich im Laufe der Zeit niemand Gedanken gemacht, dass diese Mauern krank machen können. Die Asbestemmissionen waren darin sehr hoch und daher wurde der Palast auch geschlossen. Es wurde auch umgedacht und deshalb hat sich auch ein Wiederaufbau nicht gelohnt. Mittlerweile ist dort, wo der Palast der Republik stand wieder eine Baustelle. Diese Baustelle soll bald schon beendet werden und mit dem Berliner Stadtschloss wird es vielleicht schon bald ein neues Wahrzeichen in der Stadt geben. Es ist sicher auch ein tolles Bild, dass sich dann den Besuchern bietet. Auf jeden Fall ist gleich hinter dem neuen Stadtschloss auch der Fernsehturm im Panorama. Das wird sicher ein tolles Motiv für das eine oder andere Bild.